06.04.2017

Spotlight Frisurentrends: Der Ponytail – klassisch und trendy zugleich

Der Frühling ist gerade zwei Wochen alt und allmählich macht das Wetter Lust auf Sport und Bewegung an der frischen Luft. Wenn da nicht das Problem wäre, das alle Frauen mit langen Haaren kennen: Was mache ich mit meinen Haaren bei warmen Temperaturen oder beim Sport? Was ist der perfekte Style an heißen Tagen? 

Eine gute Frisuroption für Outdoor-Unternehmungen aller Art ist der klassische Ponytail (zu deutsch: Pferdeschwanz). Sein Vorteil: Er lässt sich überall ohne grossen Aufwand stylen und erfordert lediglich ein Haargummi – ideal für aktive Frauen. Doch der Ponytail hat weitaus mehr Facetten, als den meisten Menschen bekannt ist. Heute schauen wir uns den praktischen Hairstyle genauer an und präsentieren kreative Variationen des Frisurenklassikers.

1. Ponytail leicht gemacht

Als Basis für alle hier vorgestellten Variationen dient der klassische Pferdeschwanz. Dieser lässt sich mit wenigen Handgriffen ganz einfach binden:

1. Die Deckhaare mit den Fingern oder einem Glätteisen glatt ziehen. 2. Die Haare zu einem Zopf am Hinterkopf zusammenfügen. 3. Den Ponytail mit einem gut sitzenden Haargummi fixieren.

Diese Variante des Ponytails ist die perfekte Variante für Sport- und Outdooraktivitäten, da sie zeitunaufwendig ist. Aber Vorsicht: Ein zu festes Zurückziehen der Haare kann durch die Spannung der Kopfhaut zu Kopfschmerzen führen. Also die Haare im Zweifelsfall lieber nicht zu fest straffen.

2. Tricks für mehr Volumen

Zur wahren XL-Mähne wird der Ponytail, wenn die Haare, vor dem Zusammenbinden, etwas toupiert oder gar mit einem Haarteil aufpolstert werden. Für die erste Variante: Toupieren Sie die Haare im hinteren Kopfbereich leicht auf und binden sie den Ponytail wie unter Punkt 1 empfohlen. Fixieren Sie die voluminöse Mähne anschliessend mit Haarnadeln und bei Bedarf mit etwas Haarspray. So hält der Style auch bei Belastung durch Sport oder warme Temperaturen.

Für die zweite Variante (Haarteil): Folgen Sie Schritt 1 und 2 aus Punkt 1 (Ponytail leicht gemacht). Integrieren Sie ein Haarteil nach dem Zusammenfügen der Haare zwischen Zopf und Haargummi und binden Sie den Haargummi erneut um Zopf und Haarteil, sodass beide Elemente fest miteinander verbunden sind. Fertig! Für einen natürlichen Look können Sie eine dünne Strähne der unteren Zopfhälfte abteilen und mehrmals um den Haargummi wickeln, danach im Haargummi feststecken. Auch hier empfehlen wir für einen langen Halt ergänzend etwas Haarspray. Wow! Was für ein Look! 

3. Die legere Variante: Ditzy Ponytail

Ob als entspannter Look nach Feierabend oder als Kontrast zur eleganten Abendgarderobe: Der klassische Pferdeschwanz lässt sich mit ein paar Handgriffen blitzschnell in seine frechere Variante, den sogenannten Ditzy Ponytail („alberner Pferdeschwanz“), verwandeln. Binden Sie dafür die Haare nach Anleitung aus Punkt 1, jedoch zu einem hohen Zopf (am hinteren Oberkopf) und toupieren Sie den Ponytail anschliessend leicht. Fertig ist der freche und jugendliche Look!

Profitipp: Trockenshampoo oder Volumenpuder machen das Haar griffiger und helfen beim Stylen.

4. Glamourös: Red-Carpet-Ponytail

Noch eine Stufe eleganter, aber auch etwas komplizierter, ist der sogenannte Red-Carpet-Ponytail. Teilen Sie für diesen den Zopf nach dem Binden (siehe 1.) zunächst in zwei gleichmässige Strähnen. Drehen Sie anschliessend die Haarsträhnen einzeln in dieselbe Richtung und wickeln sie beide Strähnen seilartig umeinander. Festigen Sie nun das Zopfende mit einem zweiten Haargummi. Fertig ist der Red-Carpet-Look!

5. Sleek-Look: Elegant mit Mittelscheitel

Einfach, aber mit Wow-Effekt! Ziehen Sie bei offenem Haar einen Mittelscheitel und binden Sie (siehe Punkt 1) einen Ponytail im Nackenbereich. So kreieren Sie spielend einen lockeren Look, der besonders eine gute Variante für mittellanges Haar ist.

6. Freestyle: Kreativ mit losen Strähnen

Wenn Sie es lieber etwas unkonventioneller mögen, toupieren Sie Ihre Haare am Oberkopf und lassen Sie beim Binden des Ponytails (siehe Punkt 1) einige Strähnen aus. Wenn Sie mögen, können Sie einige losen Strähnen mit Haarnadeln fixieren. Der Freestyle-Look ist perfekt für Belastungen durch körperliche Aktivität und hohe Temperaturen, da er bei Bedarf in Sekunden rekonstruiert werden kann. Um längeren Halt zu gewährleisten, empfehlen wir auch hier das Fixieren mit etwas Haarspray.

Wir hoffen, Sie haben Ihren passenden Look gefunden und wünschen Ihnen eine aktive Frühlings- und Sommerzeit 2017.