23.02.2017

Fit ins Frühjahr: Fitnesstipps von Personal Trainer René Jansen (Teil 1)

Aufwachen! In knapp einem Monat ist Frühlingsanfang. Die kalte Jahreszeit ist vorbei – die Sonne und Outdooraktivitäten locken ins Freie. Nach Herbst und Winter fühlen wir uns oft müde und schlapp. Umso wichtiger ist es, dass wir unseren Körper langsam und kontinuierlich an die warme, aktive Jahreszeit gewöhnen. „Vitalität zahlt sich aus – körperlich und geistig“, sagt Fitnesscoach und Personal Trainer René Jansen aus Berlin. In unserem Blog gibt René exklusiv effektive Fitnesstipps zum Frühlingsstart, die sich einfach in Ihren Alltag integrieren lassen.

René Jansen, in seiner Jugend selbst übergewichtig, betreut heute als Personal Trainer in Berlin seine Kunden mit einem individuellen Training zu Hause, im Fitnessstudio oder an der frischen Luft. Aus eigener Erfahrung weiss er, dass Nulldiäten und aggressives Training keine gute Lösung für einen fitten Körper bzw. eine gute Kondition sind. Um Ihre persönliche Fitness langsam zu steigern, empfiehlt der Fitnesscoach folgende simple Übungen.

1. Liegestütze

Back to Basics: Mit Liegestützen trainieren Sie effektiv Ihre Brust-, Arm- und Bauchmuskulatur. Am besten Sie machen direkt morgens nach dem Aufstehen ein paar davon. Halten Sie dafür die Arme möglichst nah am Körper und spannen Sie Bauch, Po und Oberkörper an. Auf geht’s!

 Machen Sie so viele Liegestütze wie Sie schaffen und wiederholen Sie diese Anzahl noch zwei weitere Male. Machen Sie diese Übung einmal pro Tag, mindestens 3-mal die Woche. Der Erfolg kommt schneller, wenn Sie an Ihre Grenzen gehen.

2. Sit-ups

Sit-ups, auch Crunches genannt, trainieren die Bauchmuskulatur und stabilisieren den Rücken. Nehmen Sie dafür eine Wolldecke und legen Sie diese vor Ihre heimische Heizung. Legen Sie sich mit angewinkelten Beinen auf die Decke und klemmen Sie Ihre Füsse unter den Heizkörper.

Jetzt strecken Sie Ihre Arme (niedriger Schwierigkeitsgrad) aus oder legen diese gekreuzt auf Ihre Brust (mittlerer Schwierigkeitsgrad) oder legen Ihr Hände hinter die Ohren (hoher Schwierigkeitsgrad). Und los geht’s!

Bewegen Sie Ihren Oberkörper langsam auf und ab. Wichtig: Der Kopf muss auf der Höhe des Oberkörpers sein und darf nicht nach hinten oder vorn abknicken. Machen Sie so viele Sit-ups wie Sie können und wiederholen Sie diese Anzahl noch zwei weitere Male. Machen Sie diese Übung einmal pro Tag, mindestens 3-mal die Woche. Übrigens, Sit-ups sind ein echter Geheimtipp gegen Rückenschmerzen.

3. Ausfallschritte

Um Beine und Po zu kräftigen, sind einfache Ausfallschritte ein Geheimtipp, der einfach und ortsunabhängig umzusetzen ist. Stellen Sie sich aufrecht hin und machen Sie einen grossen Schritt. Bleiben Sie in dieser Position und bewegen Sie das hintere Knie langsam Richtung Boden. Richten Sie sich langsam wieder auf. Die Füsse bleiben dabei fest am Boden. Das war’s.

Machen Sie so viele Wiederholungen wie Sie schaffen und wiederholen Sie diese Anzahl noch zwei weitere Male. Wechseln Sie das Bein und wieder von vorn. Machen Sie diese Übung einmal pro Tag, mindestens 3-mal die Woche. Um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen, können Sie alternativ Ihre Tasche, eine Flasche Wasser oder zwei bis drei Bücher vor die Brust halten.

Bleiben Sie dran! Im nächsten Blogbeitrag verrät René Jansen seine speziellen Ernährungstipps, die Sie fit halten und den Körper ausreichend mit Vitaminen und Energie versorgen. Frohes Trainieren!

Mehr über René Jansen