22.07.2017

Dos & Dont’s bei Spliss und Haarbruch

Sie lassen sich regelmässig das Haar schneiden, verwenden die „richtigen“ Haarprodukte, färben Ihr Haar nur selten und von Haarglättern sehen Sie ganz ab? Glückwunsch, dann machen Sie fast alles richtig, um Spliss und Haarbruch zu vermeiden. Fast? Ja, denn die Tücken für Haarbruch liegen im Detail des Alltags. Heute haben wir für Sie die wichtigsten Dos & Dont’s gegen Spliss und Haarbruch zusammengefasst. Sie werden überrascht sein.

Dos

Sulfatfreies Shampoo shoppen

Wenn Sie trockenes Haar haben, achten Sie darauf, ein sulfatfreies Shampoo zu shoppen. Sulfate können ein hohes Reiz- und Irritationspotenzial aufweisen. Sie lösen einen Teil des Fettes aus der Kopfhaut heraus – dies führt zu trockenem Haar, Spliss und Haarbruch. Sulfate sind meist mit den Abkürzungen SLS oder SDS (englisch: sodium lauryl sulfate und sodium dodecyl sulfate) in den Inhaltsstoffen aufgelistet.

Proteine essen

Proteinreiche Lebensmittel fördern tatsächlich das Haarwachstum und beugen Haarbruch vor. Gute Fette, wie beispielsweise Omega-3-Fettsäuren, sind essenziell für ein gesundes Haar. Ab heute können Sie beruhigt mehr Fisch, Eier, Fleisch, Bohnen, Nüsse und Sojamilch auf den Ernährungsplan setzen. Guten Appetit!

Heisse Ölbehandlungen

Heisses, natürliches Öl ist ein altbewährter Trick gegen trockenes Haar und trockene Kopfhaut. Alles was Sie brauchen, ist ein Öl Ihrer Wahl (beispielsweise Avocado, Olive, Jojoba oder Kokosnuss) und eine Pfanne, um das Öl zu erhitzen. Erhitzen Sie das Öl, bis es warm ist – nicht heiss – und lehnen Sie sich kopfüber die Badewanne, während Sie es langsam in die Kopfhaut einmassieren. 15 bis 30 Minuten einwirken lassen, mit Wasser ausspülen, fertig!

Dont’s

Bettwäsche aus Baumwolle

Es klingt verrückt, ist aber wahr. Kissenbezüge aus Baumwolle und Co fördern Spliss und Haarbruch. Unsere Empfehlung: Kissenbezüge aus Seide oder Satin. Sie werden schnell merken, dass Ihr Haar am Morgen weniger durcheinander aussieht und der Frizz sich reduziert. Das Haar fühlt sich viel glatter an und sogenannte Kissenfalten verschwinden dazu.

Offenes Haar & Handtaschen

Mindestens genauso absurd klingt die Empfehlung, Handtaschen mit Vorsicht zu tragen. Dies betrifft vor allem Schultertaschen bzw. Cross-Body-Taschen, aber auch Rucksäcke. Wenn Sie langes, offenes Haar tragen und dazu eine Handtasche über die Schulter, klemmt Ihr Haar oft ein. Dieser Vorgang führt zu Spliss und Haarbrüchen. Klingt komisch? Ist aber so. Einfach mal darauf achten und das Haar vorm „Aufschultern“ der Tasche aus dem Weg nehmen.

Haare zwirbeln

Erwischt! Die schlechte Angewohnheit, die Haare mit den Fingern zu zwirbeln, haben nicht nur Sie. Das Phänomen ist weit verbreitet. Jedoch überträgt sich beim Zwirbeln Schmutz in Ihr Haar und macht dieses schlaff bzw. schwer. Dies führt in letzter Konsequenz zu Haarbruch. Also, achtsam sein und Finger weg!

Probieren Sie unsere Dos & Dont’s bei Spliss und Haarbruch einfach mal aus. Wir versprechen Ihnen Besserung. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen ein schönes Wochenende!